Neue Studie: Schokolade macht schlank

Das ist Musik in den Ohren von allen Schokofans. Wissenschaftler aus Kalifornien fanden jetzt heraus, dass Naschkatzen, die regelmäßig Schokolade konsumieren, dünner sind als diejenigen, die die süße Leckerei nur ab und zu genießen.

Zu dieser überraschenden Einsicht gelangte eine Gruppe von Forschern der Universität von Kalifornien aus San Diego in den USA. In ihrer Studie stellen sie fest, dass Menschen, die ständig zur schmackhaften Süßware greifen einen geringeren Body-Mass-Index besitzen als andere.

Vermutet wird, dass diese erfreuliche Tatsache auf unser Stoffwechselverhalten zurückzuführen ist. So soll besonders dunkle Schokolade aufgrund der darin entfalteten Flavonoide den Stoffwechsel im Körper anregen. Die Schoko-Studie sollte allerdings nicht zur maßlosen Völlerei verleiten: Die schlankeren Teilnehmer der Probandengruppe aßen demnach zwar regelmäßig, aber nicht im Überfluss Schokolade.

Die Erkenntnisse im Rahmen dieser Untersuchung sind auch für die Werbemittelbranche von Bedeutung. Mit kleinen Aufmerksamkeiten aus Schokolade, die nun nicht mehr als Dickmacher gelten dürfen, schenkt man bestehenden und neuen Kunden Aufmerksamkeit. Dabei kommt es auch auf Kreativität an. Egal ob Fernbedienung, Schlüssel oder Handy, die Werbemittelspezialisten von Schokologo aus Düsseldorf fertigen individuelle Werbegeschenke ganz nach den eigenen Vorstellungen oder Wünschen aus feinster belgischer Schokolade. So findet man zu jedem Anlass das passende Give-Away und achtet noch dazu auf die schlanke Linie der Kunden.