Schokolade statt Tinte: Forscher entwickeln zuckersüßen Drucker

3D-Drucker, die dreidimensionale Formen erzeugen, gibt es schon seit längerem im Modellbau und anderen Branchen. Nun sorgt ein besonderes Gerät für Aufmerksamkeit: Es kann plastische Gegenstände aus Schokolade herstellen.

Entwickelt wurde die süße Idee von der englischen Firma Choc Edge Ltd. Statt geschmolzenem Kunststoff trägt der Schokoladendrucker sowohl Verzierungen als auch dreidimensionale Objekte, die schichtweise produziert werden, auf. Große Präzision kann allerdings aufgrund der hochviskosen Konsistenz der Druckmasse nicht erreicht werden. Entwickelt wurde die neue Maschine von einem Forscherteam der University of Exeter. Bereits Ende April soll das Gerät auf den Markt kommen.

Wer nicht warten will, bis der Schokodrucker verfügbar und für den Normalbürger erschwinglich ist, kann bereits heute – allerdings in größerer Auflage – das Angebot von Schokologo für kreativ gestaltete Werbeartikel nutzen. Der Werbemittelexperte aus Düsseldorf fertigt maßgeschneiderte Schokoladengeschenke im 3D-Format für Firmen, Promotionen und besondere Anlässe. Ein weiteres Plus: Die kleinen Kunstwerke des Give-Away-Herstellers werden mit höchster Präzision und Detailgenauigkeit in feinste belgische Schokolade geprägt, so dass die beeindruckenden Schokoladenabbildungen in hoher Auflösung bestechen.

Auf diese Weise kann man bereits heute treuen Kunden und Mitarbeitern seine Wertschätzung zeigen. Denn auf einen Schokodrucker, der aus der Ferne beim Empfänger ein dreidimensionales Unikat aus der süßen Maße entstehen lässt, wird man wohl doch noch länger warten müssen