Schokologo 4.0 – Auf dem Weg zu unserer neuen Website, Teil 2

Nach dem Design kommt der Prototyp. Das gilt für einen Webshop ebenso wie für Kundengeschenke aus Schokolade. Nachdem wir im ersten Teil unserer Serie über den Weg zu unserem neuen Schokologo-Online-Shop über Designfragen Auskunft gaben, geht es nun handfester zu Sache.Und das aus der Perspektive der Kunden, die selbstverständlich maßgeblich verantwortlich für den Erfolg unserer Shops ist. Mithilfe unseres ersten „echten“ Prototypen testen wir die Usability und Funktionalität der Website immer vor dem Hintergrund unserer Zielvorgabe, die da lautet: Den Kunden den besten und effizientesten Weg zu schokoladigen Präsenten für Weihnachten, Ostern, Jubiläen sowie Messen und Events zu ermöglichen.

Wobei es sehr spannend ist, zum ersten Mal mit dem Prototyp zu arbeiten. Nach all den vielen Stunden der Theorie, in denen wir über das Design, das Layout und die Funktionen spekulierten, hat es nun im wahrsten Sinne des Wortes „Klick“ gemacht. Unsere Idee wurde lebendig und von uns eingehend untersucht. Natürlich ist uns bewusst, dass ein Prototyp keine fertige Website ist und sein darf: Manche Idee wird schnell wieder verworfen und andere Fragestellungen werden erst nach länger Beschäftigung mit dem Shop aktuell.

Intuitives Shoppen als Ziel

Mit Blick auf die Usability ist es uns wichtig, dass sich der Kunde im Schokologo-Shop intuitiv zurecht findet, schnell auf der Suche nach einem Schoko-Präsent fündig werden kann und dabei alle Antworten auf mögliche Fragen rund um die Bestellung erhält. So haben wir neben einer komfortablen Produktübersicht noch eine verfeinerte Produktsuche etabliert, bei der die User Schokopräsente nach dem Preis oder nach dem jeweiligen Anlass finden können. Darüber hinaus arbeiten wir mit vergleichsweise großen Produktbildern und bieten einen schnellen, umfassenden Überblick über das jeweilige Schokogeschenk.

Beratung ist Trumpf

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Beratung. Wir tun alles, damit keine Frage offen bleibt und Hilfestellungen oder Supportangebote einfach zu finden sind. Neben dem obligatorischen Kontaktformular bieten wir auch einen Rückrufservice und unkomplizierte FAQ an. Auch ein Tutorial ist geplant. Und weiterhin gilt: Wer uns direkt anruft, wird herzlich begrüßt und beraten. Auf keinen Fall soll der Kunde das Gefühl erhalten, dass Rückfragen oder Anregungen unerwünscht sind. Daher werden unsere Supportangebote an vielen Stellen im Shop zu finden sein, damit der Kunde nicht noch selbst nach einer Hilfestellung suchen muss.

Unsere Arbeit mit dem Prototyp erweist sich also als eine Art Realitätscheck. Und bis dato sind wir sehr zufrieden. Wir glauben, dass die Kunden einen zusätzlichen Nutzen und ein komfortableres Einkaufserlebnis haben werden und schon das alleine ist die ganze Arbeit wert.