Sommer, Sonne, Strand… und Schokolade?

Wenn es bald wieder warm wird, füllen sich erneut die Badestrände, Baggerseen und Schwimmbäder. Wer bei gutem Wetter und sommerlichen Temperaturen eine gesunde Bräune bekommen möchte, sollte ausreichend Sonnencreme verwenden und sich nicht allzu lange der direkten Sonne aussetzen. Nach neuesten Erkenntnissen der Forschung können nun auch figurbewusste Sonnenanbeter aufatmen: War Schokolade bislang ein „no go“ für die Strandbesucher, vermuten Wissenschaftler nun im Kakao einen zusätzlichen Schutz gegen die gefährlichen UV-Strahlen.

Laut der Frauenzeitschrift Cosmopolitan haben Forscher des amerikanischen National Institute of Health in Maryland herausgefunden, dass der Konsum eines 20g-schweren Schokoladenriegels über einen Zeitraum von drei Monaten das Abwehrverhalten der Haut verstärkt. Der Grund für diesen zusätzlichen Schutz ist der im Kakao enthaltene Stoff Flavonol. Wichtig gilt es, hierbei zu beachten, dass dieser Bestandteil nicht in allen Schokoladensorten vorhanden ist. Liebhaber von dunkler Schokolade können sich aber sicher sein, dass er in der leckeren Süßigkeit enthalten ist.

Den Aussagen der Forschung entsprechend, revidiert sich nach und nach das Image der Schokolade als ungesunde Nascherei. Bereits 2009 konnten schwedische Forscher feststellen, dass ihr Verzehr nicht nur Herzproblemen vorbeugt, sondern auch das Herzinfarktrisiko senkt. Wer zwei- bis dreimal pro Woche dunkle Schokolade isst, hat eine dreimal geringere Wahrscheinlichkeit, an einem Infarkt zu sterben. Dies ist den im Kakao vorhandenen Antioxidantien zuzuschreiben. Wer also bei dem nächsten Gaumengenuss eine Ausrede sucht, hat nun ein gutes Argument gefunden.